Permalink

13

Mistdingens, dieses Hörgerät (Update 3.5.12)

Man hat es vielleicht durch das Blog hier mitbekommen, ich bin auf dem rechten Ohr nahezu taub. Es hat dem Schicksal nicht gereicht mich mit extremer Kurzsichtigkeit und Migräne zu segnen, nein auch mein Hörvermögen war Teil des Plans vom Schicksal mir eines dicke auszuwischen.
Nun, man arrangiert sich damit… irgendwie.

Und weil ich rechts so gut wie nichts höre, trage ich auf dieser Seite ein Hörgerät. Seit nun etwas über neun Jahren trage ich nun schon ein Hörgerät, und seit etwas über zwei Jahren ein neueres Modell.
Seit über einem Jahr habe ich Probleme mit dem Hörgerät, wo es zuvor einwandfrei funktioniert hat. Plötzlich geht es aus oder wird ganz leise… so genau kann ich das sagen, denn “ganz leise” ist für mein taubes Ohr gleichbedeutend mit “aus”.
Seltsamer Weise taucht dieser Effekt nie auf, wenn ich diesen Fehler gerade beim Hörgeräteakkustiker vorführen will. Nichtsdestotrotz wurde das Gerät deswegen schon zweimal zur Reparatur eingeschickt. Beim ersten mal wurden die Kontakte der Batterieaufnahme erneuert. Beim letzten mal, das war vor drei Wochen, wurde so ziemlich alles ausgetauscht was man an dem Ding austauschen kann. Nachdem ich das Hörgerät letzte Woche von der Reparatur wieder erhalten habe, hat es auch funktioniert.
Mich hat es irgendwie fast weg gepustet, wie ich nach zwei Wochen ohne rechtem Hörvermögen plötzlich wieder was von rechts hören konnte. Hat mich schon ein wenig schwindelig gemacht, dieser plötzliche “Lärm” von rechts, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt.
Es lief auch alles gut, bis Montag Nachmittag, da fing das Hörgerät wieder an zu spinnen. Wieder der selbe Fehler, plötzliches verschwinden der Verstärkung seitens des Gerätes. Natürlich bin ich heute dann nach Feierabend zum Hörgeräteakkustiker gefahren um das zu melden. Erklären kann sich das keiner dort, denn immerhin wurde ja bei der Reparatur so ziemlich jede Komponente getauscht.
So wurde an den programmierten Einstellungen was verändert, und ich konnte zufrieden den Laden verlassen… bis ich nach fünf Minuten wieder den Rückweg zum Laden angetreten habe, da das Gerät wieder seine Macke zeigte.

Das Gerät wurde neu programmiert, und wenn es dann nicht gehen sollte, muß es eben noch mal eingeschickt werden. Man selber weiß beim Akkustiker nicht mehr weiter.
Tja, was soll ich sagen, kaum saß ich im Auto, war auf meinem rechten Ohr wieder alles weg. Es ist doch zum verzweifeln mit dem Mistding.
Mir selber ist das ja unangenehm, immer wieder wegen dem selben Kack zum Hörgeräteakkustiker zu fahren, aber was soll ich machen? Immerhin habe ich vor über zwei Jahren bei der Neuanschaffung des Gerätes 1300 Euro zum Gerät zubezahlt (was mir und meiner Brieftasche auch sehr weh getan hat), da möchte ich das das Mistdingens vernünftig funktioniert.

Ich kann jetzt schon sagen was passiert, wenn ich morgen wieder beim Hörgeräteakkustiker auftauche. Man wird das Gerät wieder einschicken, zum dritten mal, und dort wird man nichts finden. Da kommt wieder der Pessimist mit mir durch. Aber was soll ich machen, das Leben hat mich so geformt das ich nie was gutes zu erwarten habe.
Und natürlich zweifle ich daran das dieses Hörgerät jemals so funktionieren wird wie im ersten Jahr… bis die Garantie abgelaufen war.

Ich bin gefrustet. So, das mußte mal raus.

Update (3.5.12):

Heute, einen Tag später, war ich nun wieder beim Hörgeräteakkustiker.
Wir waren drauf und dran das Hörgerät erneut zur Reparatur einzuschicken (zum dritten mal dann), bis sich die Chefin das Hörgerät genauer angesehen hat. Am Schallschlauch, der in das Ohrstück übergeht ist ein Knick, und in diesem Knick hat sich Kondenswasser gesammelt, welches dann den Schallfluss gestört hat. So zumindest die Erklärung der Chefin. Mir wurde die Stelle gezeigt, und die Erklärung klingt plausibel. Die Stelle, wo sich das Kondenswasser gesammelt hat ist schwer einzusehen, und das Hörgerät als solches wurde auch immer ohne dem Ohrstück mit Schallschlauch eingeschickt. War ja klar das da der Fehler nicht gefunden werden konnte.
Zwar habe ich ein Trockengerät, um das Hörgerät über Nacht von Feuchtigkeit zu befreien, aber so viel Feuchtigkeit kann so ein Trockengerät nicht wegtrocknen, so die Chefin. Wenn der Fehler noch mal auftritt, soll ich das Wasser aus dem Schallschlauch mit Druckluft rauspusten. Nun gut, ich werde das mal beobachten.
Ich habe dann einen neuen Schallschlauch angepasst bekommen, und durfte dann gehen.

Gut eine Stunde ist das nun her, und seit dem habe ich keine Ausfälle zu vermelden. Aber man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben!

 

13 Kommentare

  1. Das ist ja schon ein Unding !! Mittlerweile übersteigen ja die Kosten schon bald das, was ein Neugerät kosten würde *kopfschüttel*

    Mein Vater hat so ein implantiertes Teil, und hat seit dem keinen Ärger mehr.

  2. @Dangerblood, nee so teuer wie ein Neugerät ist die Reparatur bis jetzt nicht gewesen. Im ganzen komme ich auch ca. 78 Euro. das war die Reparaturpauschale, die für die letzte Reparatur vereinbart war, und die habe ich auch gezahlt.
    @Lutz, die Garantie für das Gerät selber ist ja abgelaufen, da kann ich nicht mehr ran.
    Aber da ich eine Garantie (oder Gewährleistung?) auf die Reparatur habe, will ich das Ding in der Zeit lauffähig haben… wie das am Ende auch immer aussieht!

  3. Hey Du,
    das ist wirklich mehr als ärgerlich und auch sehr sehr nervig. Du bist auf das Gerät angewiesen. Das Hörgerät nicht zu tragen mindert Deine Lebensqualität, das kann ich sehr gut nachvollziehen, da ich auch ein Hörgerät trage, wenn ich auch bei weitem nicht so einen schweren Hörverlust habe.

    Ich würde auch darauf drängen, dass die das Gerät komplett tauschen. Wie oft soll denn noch daran herum repariert werden, wenn doch schon fast jedes Teil ausgetauscht wurde?

    • Da ich mit dem linken Ohr noch gut hören kann, bin ich nicht so sehr auf das Hörgerät angewiesen. Aber es ist schon angenehmer wenn auch rechts im Ohr etwas ankommt.
      Das komplette Gerät zu tauschen zu lassen wird wohl schwer durchzudrücken sein, wo doch die Garantie auf das Gerät selber ja abgelaufen ist. Na mal sehen was da noch passiert.

  4. Oh Mann, das ist ja mal wirklich ein Montagsgerät. :mad2:

    Kannst Du nicht den Hersteller anschreiben, was sie gedenken zu tun, so nach dem Motto, dass Qualität doch was anderes sei… Ein Versuch wäre es wert. Mehr als dass sie sich nicht melden, kann ja nicht passieren. ;)

    LG

    • Oh das hat wirklich sehr genervt. Erst hört man was mit rechts, und plötzlich ist alles weg. Und das immer im Wechsel, mal geht es, mal nicht. Bin da schon immer lecht aggressiv geworden, wenn ich das über Stunden hinweg erdulden mußte.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:happy: 
:whistle: 
:yes: 
:wein: 
:mail: 
:sad2: 
:unsure: 
:zwinker: 
:agr: 
:angel: 
:beee: 
:biggrin: 
:biggrin2: 
:blum: 
:blush: 
:bo: 
:bomb: 
:chok: 
:clap: 
:dance: 
:diablo: 
:lol2: 
:mad2: 
:mocking: 
:music: 
:pardon: 
:psst: