Permalink

4

Andis Satz der Woche (133)

Letzte Woche Samstag, also genau vor einer Woche, kam mir “spontan” in den Sinn das ich mir mal wieder eine neue Brille gönnen könnte.
Und so begab ich mich zu meinem Optiker um die Ecke, mit dem ich seit Jahren sowas von zufrieden bin, um mir ein paar Modelle anzugucken.

Naja, es blieb nicht nur beim angucken. Nach einer neuen Augenuntersuchung habe ich dann gleich eine neue Brille in Auftrag gegeben.
Und schon am darauffolgenden Mittwoch konnte ich die neue Brille in empfang nehmen.

Ich bekam die Brille überreicht, den Brillenpass mit den aktuellen Werten meiner Sehstärke (hey, ich habe rechts nicht mehr neun Dioptrin, sondern “nur noch” acht), ein Brillenetui und einer Picolloflasche.

 
shot_1333777221264

Ich dann so:

Ui, das ist ja wie beim Neuwagenkauf!

Über den Preis der Brille will ich nicht reden. Wobei das gestell an sich preislich ja ok ist. Die Gläser machen das ganze immer so teuer. Ich habe mich (wieder) für Gläser entschieden, die dünner sind, da ich ja einen extrem starken Unterschied vom linken zum rechten Auge habe, und das rechte Glas dann so extrem dick wäre, wenn ich “normale” Gläser nehmen würde. Außerdem muß ich ja Plastikgläser nehmen, da eine Brille mit Glasgläsern schief bei mir sitzen würde, da das rechte Glas ja merklich schwerer wäre als das linke. Und das macht eine Brille dann immer so teuer bei mir.

Das dumme ist ja, ich habe bei der Brillenauswahl vor einer Woche noch eine Brille gesehen, die mir extrem gut gefallen hat. Ich konnte mich letzten Endes nicht entscheiden welche Brille ich nehme. Die, die ich am Ende gekauft habe und jetzt in meinem Besitz ist, oder eben die andere. So habe ich mir das Angebot für die andere Brille erst mal speichern lassen, und ich werde noch ein paar Nächte drüber schlafen ob ich mir eine zweite Brille gönnen soll… sie hat mir ja auch so gut gefallen. 
Nun, in einer Woche muß mein Smart in die Werkstatt. Wenn der Besuch nicht zu teuer wird, vielleicht…

Tja, so wie es scheint bin ich nun nach weit über zwanzig Jahren mit Contactlinsen wirklich wieder komplett zurück zur Brillenfraktion gewechselt. Ich bin das tragen von Contactlinsen einfach leid. Mit Brille ist es doch bequemer.

4 Kommentare

  1. Hi Andi,
    ich habe früher auch des öfteren Kontaktlinsen vorgezogen. Irgendwann war ich das Gefummel an den Augen Leid, bin dann wieder auf die Brille umgestiegen. Wenn überhaupt, würde ich nur noch Kontaktlinsen einsetzen wenn ich schwimmen gehe, oder wenn ich einen Sport machen würde bei dem die Brille eher hinderlich ist. Bei mir ist der Unterschied der Sehstärke von einem zum anderen Auge leider auch sehr krass, deshalb habe ich immer Kunststoffgläser.
    Gut ausgesucht, Deine neue Brille. :bye:

    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest

    • Ja das Gefummel an den Augen Morgens und Abends ist mir wirklich immer lästiger gefallen. Besser sehen und aussehen ist zwar ein Vorteil der Linsen, aber am Ende siegt (wenn auch nach zwanzig Jahren) doch die Bequemlichkeit mit Brille.
      Du hast also auch einen großen Unterschied von einem Auge zum anderen? Bei mir sind es fast fünf Dioptrien. Das merkt man dann schon in der Dicke des dicksten Glases.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:happy: 
:whistle: 
:yes: 
:wein: 
:mail: 
:sad2: 
:unsure: 
:zwinker: 
:agr: 
:angel: 
:beee: 
:biggrin: 
:biggrin2: 
:blum: 
:blush: 
:bo: 
:bomb: 
:chok: 
:clap: 
:dance: 
:diablo: 
:lol2: 
:mad2: 
:mocking: 
:music: 
:pardon: 
:psst: