Permalink

13

Partylärm und Geräusche im Mauerwerk

Die Nacht zu diesem Sonntag war unfreiwilliger Weise recht kurz.
Einer meiner Nachbarn schien irgendwas gefeiert zu haben. Es begann mit lauter Musik, sehr lauter Musik. Ich meine wirklich laut, so laut das es sogar bei mir in der Wohnung vibrierte. Irgendso eine Tanz- und Technomusik, die mir als Liebhaber des handgemachten Rock doch sehr verhasst ist.

Gut, gegen 22 uhr 30 wurde die Musik, als welchen Gründen auch immer, leiser gedreht. Wahrscheinlich hat sich ein anderer meiner Nachbarn beschwert. Aber wesentlich leiser ist es danach auch nicht geworden. Denn die Unterhaltungen der feierenden Personen waren doch recht laut. Das ging so bis drei Uhr am frühen Morgen. Kurz vorher wurde noch laut Weihnachtsmusik gespielt. Ich vermute mal, die Weihnachtsmusik diente als Rauswerfer. Mir stellte sich die Frage, was schlimmer ist, So Techno und Tanzgedöns, oder Weihnachtsmusik. 

Ich war schon recht angefressen wegen des immensen Lärms, habe mich aber nicht getraut bei den Nachbarn bescheid zu sagen. Verflucht sei meine Schüchternheit!
Gut, ich hätte die Polizei rufen können, aber dafür hätte ich vorher bei den Nachbarn persönlich vorsprechen müssen um im voraus um ein leiseres Feiern zu bitten. Ich weiß das ist nicht Pflicht, aber so fair sollte man schon sein… wenn man nicht zu schüchtern ist.

Nun ja, aber der Lärm der feiernden Nachbarn war nicht alles was mich gestört hat.
Im oder am Mauerwerk des Hauses, dicht bei meiner Wohnung, hörte ich permamentes kratzen / schaben. Das muß so in der Nähe meiner Couch sein, denn da ist das kratzen im / am Mauerwerk besonders laut zu hören gewesen. Ich vermutete ja ein Nagetier, das sich da im Mauerwerk durch die Wände frißt. Kein besonders freudiger Gedanke, das mich nach einem Nickerchen auf der Couch plötzlich eine Ratte angrinst. Da spielte das Kopfkino verrückt. 

Ich bersuchte das Geräusch in den nächsten Stunden weiter zu analysieren. Es hörte sich, wenn man genauer hinhörte, nicht nach einem Geräusch an was ein einzelnes kleines Nagetier verursacht. Das muß ein größeres Tier sein. In mir keimte später die Vermutung auf, das die Geräusche menschlichen Ursprung sein könnten. Denn es war, wenn man genau hinhörte, auch etwas hartes wie ein Schaber oder so zu hören. Ok, vielleicht renoviert da auch jemand nur eine Wohnung, und schabt die Tapeten ab. Zumindest hörte sich das Geräusch so an, als ob man Tapeten abschabt. Allerdings schienen das recht gut befestigte Tapten zu sein. Denn das schabende / kratzende dauerte auch so bis drei Uhr an. Eben so lange wie die Party bei den Nachbarn dauerte. Und so lange braucht man doch nicht eine Tapete abzukratzen. Und man macht so etwas doch auch nicht bis um drei Uhr in der Frühe!

Eine andere Theorie waäre natürlich, das das keine Party im herkömmlichen Sinne war, sondern eine “Renovierungsparty”. Aber ich weiß nicht ob die Erklärung mit der Renovierungsparty richtig ist. Den Lärm der lauten Gespräche nach zu urteilen waren das bestimmt fünf Personen, wenn nicht noch mehr. Und fünf Personen brauchen niemals so lange um ein Zimmer von Tapeten zu befreien.

Vielleicht war es am Ende doch ein großes Nagetier, das mir eines Tages auf den Bauch springt?
Ich habe Angst! 

 

13 Kommentare

  1. Ich hätte auch Angst.
    Marder, Ratten, Mäuse, Fledermäuse, Elefanten… alles möglich =o)

    Lärmende Nachbarn vs. eigene Schüchterneheit kenne ich übrigens auch. Die ehem. Nachbars von rechts gegenüber (auf dem Video das Echkaus zur rechten) musizierten Sommer wie Winter und TÄGLICH bei voll geöffnetem Fenster (oben rechts) bis spät in die Nacht. Gattes Wecker klingelt um 3 Uhr. Irgendwann reichte es. Und weil ich mich nicht drum riss in meinem Bärchenpyjama mitten in der Nacht da rüber zu schlappen, rief ich die Polizei. Seitdem wart kein Ton mehr zu vernehmen, das Fenster blieb zu und kurz darauf zogen sie aus. Bitte, warum nicht eher so? Wie lange haben wir das ertragen, weil sich niemand traute rüber zu gehen…

    • Na super, ich werde jetzt wohl erst mal kein Nickerchen auf der Couch machen können, nach DIESER Antwort.
      Mal sehen wie sich das mit den Nachbarn entwickelt. Noch mal so einen Lärm in der Nacht, und ich rufe wirklich bei der Polizei an ohne das ich vorher persönlich an der Tür war.

  2. Als ich damals bei der Polizei angerufen habe (war immerhin nach 2 Uhr nachts) habe ich freundlich gefragt, ob die dafür zuständig wären oder das Ordnungsamt oder wer auch immer (wir wohnen hier ja uffem Dorf) und hab auch offen gesagt, dass ich ungerne da rüber gehen würde. Hilfloses Frauchen, das einfach nur in Ruhe schlafen will. Da waren die Herren in blau dann auch sehr freundlich ;o)

    Ich hab mir die Sache mit dem Kratzen in der Wand nochmal durch den Kopf gehen lassen… vielleicht hat auch eine Nachbarin ihren ungeliebten Gatten auf diese Art entsorgt, sprich eingemauert und es ist der letzte, verzweifelte Versuch auf sich aufmerksam zu machen…
    Oder gefiel Dir die Marderidee besser??? ^^

  3. Also Partys sollte man vorher anmelden durch einen Aushang im Treppenhaus. Kannst ja mal nen anonymen Aushang schreiben, dass man bitte bei einer Party die Nachbarn vorwarnen möchte :good:

    Wegen dem Scharren………… vielleicht hatte jemand seinen Hund mit zur Party gebracht und der war an einer Stelle der Wand sehr interessiert – kann auch sein, dass er einfach vor der Party flüchten wollte B-)

  4. @Kirschbluete, das da ein gefangenes menschliches Wesen kratzend um Hilfe ruft, das ist mir auch durch den Kopf geschossen bei meinen Überlegungen zur Herkunft der Geräusche. Das hat die Sache auch nicht besser gemacht. :)
    @chephe, die Party fand im Haus nebenan statt, wenn es einen Aushang gab, dann nicht im Flur zu meinem Haus. Dumm gelaufen, wenn es wirklich so gewesen sein sollte.
    Für mich hat sich das auch so angehört, als ob ein Kaninchen in seinem Käfig auf dem Plastikuntergrund seines Käfigs scharrt. :unsure:
    Da das kratzen auch für eine Stunde am nächsten Tag zu hören war, habe ich mal die Theorie mit dem Hund (die mir auch gekommen ist) verworfen.

  5. Pingback: Lauter Jahreswechsel ohne Schlaf | gruebeleien.de

  6. Moin,moin AndiBerlin!
    Irgendwie bin ich auf diese seite mit deinem Problem gekommen. Da das ganze nun schon eine weile her ist , würde ich nur zu gerne wissen, ob du dem scharren auf den grund gekommen bist?
    Liebe Grüße
    Janßen

    • ich bin zu dem Schluß gekommen, das das scharren wirklich von Renovierarbeiten (Tapete abkratzen) kam.
      Seitdem habe ich es nicht wieder gehört. Dafür aber, seit Einzug des neues Nachbars, öfters lauter Partylärm (inkl. “Besuch” der Polizei, und einmal sind sogar zwei Notarztwagen gekommen).

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:happy: 
:whistle: 
:yes: 
:wein: 
:mail: 
:sad2: 
:unsure: 
:zwinker: 
:agr: 
:angel: 
:beee: 
:biggrin: 
:biggrin2: 
:blum: 
:blush: 
:bo: 
:bomb: 
:chok: 
:clap: 
:dance: 
:diablo: 
:lol2: 
:mad2: 
:mocking: 
:music: 
:pardon: 
:psst: