Permalink

7

Andi im Britzer Garten

Gestern führte mich mein Weg in den Britzer Garten. Der Garten wurde 1985 für die stattfindende Bundesgartenschau angelegt. Heute kann man den Garten gegen ein kleines Entgelt bewandern und sich an der Landschaft und den Pflanzen erfreuen.

Ich war vor einigen Jahren zuletzt da, und das war im Sommer. Im Herbst habe ich den Garten noch nie besucht, und so machte ich gestern Nägel mit Köpfen, schnappte meine neue Kamera und fuhr einige wenige Busstationen bis zum Britzer Garten.

Ich habe die besten Bilder in einem Flickr Album platziert. Bitte hier klicken. Flickr gefällt mir übrigens immer mehr, obwohl ich es schon jahrelang nutze, aber das nur am Rande erwähnt.
Eine kleine Auswahl hier folgend:

  PA180062

PA180087

PA180125

PA180265

PA180182

PA180236

PA180155

Das Schaf im folgenden Bild ist ganz gefährlich. Ich wollte da näher ran an den Elektrozaun um es aus einer möglichst guten Position zu fotografieren, da schaute es mich an und stampfte einmal wild auf. Gleich so, als ob es mich angreifen wollte. Ok, dachte ich mir, gehste mal lieber einen Schritt zurück. :chok:

PA180219

Durch die hügelige Landschaft wurde ich so manches mal an das altbekannte Windows XP Hintergrundbild erinnert, oder an das Auenland aus den “Herr der Ringe Büchern”. Lediglich die vielen Stühle störten da das Bild, gaben dem ganzen aber wiederum auch seinen speziellen Reiz.

PA180233

PA180189

Ich hatte das Gelände nicht so riesengroß in Erinnerung. Drei Stunden habe ich mich da aufgehalten. Im Winter werde ich den Britzer Garten wieder mal aufsuchen, mal sehen wie die Landschaft da wirkt.
Und wo ich jetzt in der Nähe wohne, wie gesagt es sind nur einige wenige Busstationen von mir aus bis dahin, werde ich da auch öfter hinfahren. Schade das ich in meinem Sommerurlaub nicht auf die Idee kam. Aber es werden ja (hoffentlich) noch einige Sommer folgen.

Permalink

0

Andis Satz der Woche (262)

Eine Kollegin hat so einen kleinen Stoffhamster, der gibt wohl irgendwelche “niedlichen” Laute von sich, oder redet irgendwas “niedliches” daher.
Man konnte es mir nicht demonstrieren, da die Batterie wohl leer sei, aber eine andere Kollegin versicherte mir das das vom Hamster gesagte wirklich “niedlich” sein soll.

Ich so:

Kann aber nicht so niedlich sein wie ich es bin!

Ja, so ist er der Andi, wenn er mal in Fahrt ist.
Ich wünsche der werten Leserschaft ein schönes Wochenende.

Permalink

2

Morgens auf Arbeit

Und weil ich heute nichts zu bloggen weiß, ein Bild was heute Morgen auf Arbeit entstanden ist.

  PA160001

Übrigens ist es Interessant das die Olympus E-PL7 noch nicht nicht als anklickbare Kamera auf Flickr gelistet ist. Ich finde die Funktion wo man Bilder anderer nach Kameras suchen / angucken kann sehr praktisch.
Mal sehen wann die E-PL7 endlich anklickbar ist.

Permalink

8

10 Songs die mich durch mein Leben begleitet haben

Herr K. wollte wissen welche zehn Songs mich so in meinem (bisherigen) Leben so begleitet haben.
Nun denn, kann er haben.   B-)

  1. Theo wir fahr’n nach Lodz von Vicky Leandros – ich selber kann mich nicht mehr daran erinnern, aber als Kleinkind bin ich wohl unheimlich auf dieses Lied abgefahren, so meine Eltern!
  2. Don’t you (forget about me) von den Simple Minds – das Lied verbinde ich unweigerlich mit einer Dame der ich heute noch hinterher trauere.
  3. Rockin’ in the free world von Neil Young – das erste Lied was ich bewusst von Neil Young wahrgenommen habe. Seitdem bin ich der Musik von Mr. Young verfallen. Ich fand es faszinierend wie er, in der schnellen lauten Variante des Stücks, all seine Wut und Frust der damaligen Zeit und politischen Lage heraus brüllt.
  4. Mana Mana aus der Sesamstrasse und der Muppetshow – Als Kind hat mich das Stück begeistert, und wenn ich es heute höre wippe und summe ich immer noch mit. Wem geht es da nicht so bei dem Song?
  5. Das schöne Mädchen von Farin Urlaub – vor einigen Jahren verliebte ich mich in eine schnuckelige Kassiererin meines damaligen favorisierten Supermarktes. Ich gab Unsummen an Geld aus um da mehrmals die Woche in dem Supermarkt einzukaufen, auch Dinge die ich eigentlich nicht brauche, nur um sie zu sehen. Eines Tages fasste ich mir ans Herz und sprach sie an… um mir dann einen Korb zu holen. :wein: In der Zeit rotierte das Lied passender Weise dauernd in meinem Kopf. Das Lied und die Kassiererin werde ich wohl nie vergessen.
  6. Die Titelmelodie der Serie Magnum – Immer, aber auch wirklich immer, wenn ich diese Melodie höre, geht es mir für die Dauer des Liedes besser… egal wie schlecht es mir gerade geht.
  7. Skandal im Sperrbezirk von der Spider Murphy Gang – höre ich dieses Lied, werde ich in Gedanken IMMER zu dem Zeitpunkt einer bestimmten Klassenfahrt (keine Ahnung ob es die erste Klassenfahrt war) zurück katapultiert.
  8. Beds are burning von Midnight Oil – die Band hat mich zum Teil durch ihre Musik und Aussage politisch geprägt hat. Beds are Burning war das Lied, was mich auf Midnight Oil aufmerksam gemacht hat, und wo ich dann nicht mehr von lassen konnte. Absoluter Höhepunkt: die ganze Band nach einem Konzert Backstage bei einem meet and greet getroffen zu haben. Leider noch vor der Zeit der kleinen Digitalkameras, daher keine Bilder!   :wein:
  9. Crossroads von Calvin Russell – Calvin Russell singt das Lied nur, geschrieben hat es Saylor White. Aber ich liebe die Version(en) von Calvin Russell. Ich habe da schon mal drüber gebloggt.
  10. Pocahontas gesungen von Johnny Cash geschrieben von Neil Young – Neil Youngs Urversion von Pocahontas war mir natürlich sehr lange vor der ersten Begegnung mit der Interpretation von Johnny Cash bekannt. Aber wie ich Johnny Cash das erste mal dieses Lied habe singen hören sind mir echt die Tränen geflossen. So etwas ist mir zuvor bei einem Lied noch nie passiert. So schön, so zerbrechlich… ein leises Kunstwerk. Dafür werden ich die Version von Johnny Cash immer in meinem herzen tragen.

Ja das waren “nur” zehn der Songs die mich bis jetzt durch das leben begleitet und ggf auch geprägt haben. Natürlich gibt es da ein paar mehr Songs, aber die Aufgabenstellung lag ja darin eben nur zehn Songs zu nennen?

Und bei Euch so? Bediene sich wer will.

Permalink

4

Spielereien mit der neuen Kamera

Ich habe heute ja nicht schlecht gestaunt wie ich in meinen Briefkasten schaute. Da lag doch ein dicker fetter und sperriger Umschlag im Kasten. Keine Ahnung wie der Postbote den da rein bekommen hat.
In meiner Wohnung angekommen musste ich den an mich adressierten Umschlag auch gleich öffnen. Es war ein Fotobuch von Olympus, worin die erhältlichen Objektive gezeigt werden, nebst Bildern die damit gemacht wurden. Das Buch selber ist wirklich hochwertig. Wertige Hochglanzbilder und ein fester Einband lassen das ganze wahrlich nicht wie so ein billiges Werbepräsent wirken. Mit dem Buch lag dann eine 8GB Speicherkarte mit um Umschlag.

PA140020

Olympus hat wohl registriert das ich den letzten Monaten ordentlich Geld bei denen gelassen habe. Erst das Makro- Objektiv, und zuletzt mit der E-PL7 die neue Kamera. Vielleicht meint Olympus mich mit dem Objektiv Bildband so ködern zu können. Nun ja, könnte evtl sogar klappen, denn ich liebäugele mit einem Objektiv mit Festbrennweite. Und bevor meine Gutscheine zum Ende des Jahres verfallen… da ist vielleicht wirklich sogar eine Festbrennweite drin.  :scratch:

Die Bilder in dem Buch, die mit dem Makro Objektiv gemacht wurden welches ich mir ja auch gekauft habe, haben mich echt vom Hocker gerissen.
Da können meine Fliegenbilder echt gegen einpacken.
Übrigens habe ich vor kurzem eine tote Biene in meinem Bad gefunden. Natürlich musste ich da auch gleich das Makro auf die neue Kamera schrauben und mich an der toten Biene versuchen:

PA120033

PA120039

Überhaupt habe ich in der letzten Woche, die ich nun die E-PL7 habe wahnsinnig viel fotografiert.
Der HDR Modus hat es mir echt angetan. Heute habe ich die Kamera wieder mal in meinem Rucksack gehabt, und auf Arbeit dann mal an einem Gebäude die verschiedensten Modi der Kamera ausprobiert. Man sollte bei den Bildern beachten das es eigentlich stockdunkel war:

PA140013

PA140015

Ich werde wohl demnächst öfter mal mein kleines Stativ mitnehmen. Denn gerade bei den HDR Bildern, oder den “Nachtaufnahmen” habe ich viel Ausschuss produziert wegen der langen Belichtungszeit.  :negative:
Zwei “Nachtbilder” sind mir heute aber recht gelungen, dafür das sie quasi aus der Hand geschossen wurden:

PA140003

PA140005

Interessant ist ja, das die E-PL7 ja über einen Modus namens “Partielle Farbe” verfügt. mit diesem kann man eine bestimmte Farbe in einem Bild hervorheben, und alles andere wird schwarz weiß belichtet. Das ist insofern interessant, das die teurere O-MD E-M5 und O-MD EM-10 von Olympus nicht über den Modus “Partielle Farbe” verfügt. Sehr zum Ärger zwei meiner Kollegen die die O-MD haben:

PA080040

PA130012

Auch nett an meiner Kamera, die Story Funktion, oder wie das heißt. Da kann man gleich in der Kamera mehrere Bilder zu einem gestalten, inklusive Rahmen:

PA080041

PA130022

Nun denn, es gibt noch viel zu entdecken, an und mit meiner neuen Kamera. Ich werde weiter berichten.